#1 101 Alfetta GT/V Story und Modellübersicht von Mariani 02.07.2016 13:22

avatar

Alfetta GT 116.10

Im Juni 1974 folgte der Alfetta Limosine ein von Giorgetta Giugiaro gezeichnetes viersitziges Coupé als Nachfolger der Giulia von Bertone, aber geräumiger, schneller und sparsamer.
Erste Entwürfe stammen aus dem Jahre 1967. Erste Modelle der Alfetta GT im Massstab 1 : 1 entstanden bereits 1969, gut zwei Jahre vor der Präsentation der Alfetta Berlina.
Das kantige Coupé repräsentierte den Zeitgeist der siebziger Jahre. Doch seine Linien erwiesen sich, wie schon bei seinem Vorgänger, in Wahrheit als Zeitlos.

Wegen diesem radikalen Bruch zum Vorgänger wurde die Giulia Bertone erst mal weitergebaut, die neu Alfetta GT nur mit dem 1.8 Liter Triebwerk und 122 PS ausgestattet.
Infolge der ersten ECC Abgasvorschriften die in Europa zum 1.1. 1976 eingeführt wurden, sank die Leistung auf 118 PS und kamen als Alfetta GT 1.8 116.54 in den Verkauf.

Diese ersten Alfetta GT Modelle unterscheiden sich in vielen kleinen Details von den späteren Modellen. Am offensichtlichsten sind sie an der geschlossene Front zwischen Kühlergrill und der pufferlosen, filigranen Stossstangen zu erkennen. Auch Armaturenbrett, Türverkleidungen oder Kurbelfenster hinten wurde in der Baureihe Ende 1975 bereits geändert.

Fahrgestellnummern Tipo 116.10

1974 116.10 0001011 bis 0007800
1975 116.10. 0007801 bis 0015584

Fahrgestellnummern Tipo 116.11 Rechs Lenker

1975 116.11 0001001 bis 0002900 / 3370001 bis 3370820
1976 116.11 0002901 bis 0003258

Fahrgestellnummern Tipo 116.54

1975 116.54 0001001 bis 0001800
1976 116.54 0001801 bis 0005308

Fahrgestellnummern Tipo 116.05 Rechslenker

1976 116.05 0001011 bis 0001400
1977 116.05 0001401 bis 0002300
1978 116.05 0002301 bis 0002540

#2 RE: 101 Alfetta GT/V Story und Modellübersicht von Mariani 02.07.2016 15:03

avatar

Tipo 116.36 Alfetta GTV 2.0

Wollte das seit 1974 bebaute Alfetta Coupé die Nachfolge der so beliebten, aber wegen ihrer rundlichen Formen nicht mehr zeitgemässe Giulia Bertone Generation antreten, musste es über kurz oder lang ebenfalls in mehreren Motorvarianten erscheinen. Im Frühling 1976 war es so weit. Alfa Romeo stellte dem GT 1.8 eine sparsame 1.6 Liter Version und als Topmodell den Alfetta GTV mit 2 Litermotor vor. Gleichzeitig wurde der Produktionsstopp für die Giulia Coupés bekanntgegeben.

Infolge der europäischen Abgasnormen sank die Leitung des angepassten Motors auf 121 PS mit einem Drehmoment von 175.6 Nm bei einer Drehzahl von 4000/min.
Dieser Motor brachte zwar mehr Durchzugskraft aus unteren und mittleren Drehzahlen heraus, aber nicht eine spritzigere Beschleunigung oder höhere Endgeschwindigkeit, die Elastizitätswerte wurden aber gegenüber dem alten GT 1.8 im Bereich von 40-120 Km/h um 4 Sekunden verbessert.
Die Leistung des noch weitergebauten und auch angepassten GT 1.8 sank mit dieser Massnahme bis zur Produktionseinstellung auf noch 118 PS.

Technische Daten:

Motor (84 x 88.5mm) 1962 cm2 Kompr. 9:1, 121 PS bei 5300/Min. 175. 6 NM bei 4000/Min.

Fahrgestellnummern Tipo 116.36

1976 116.36 0001001 bis 0010950
1977 116.36. 0011951 bis 0022650
1978 116.36 0022651 bis 0027099

Fahrgestellnummern Tipo 116.37 Rechs Lenker

1976 116.37 0001001 bis 0001900
1977 116.37 0001901 bis 0004200
1978 116.37 0004201 bis 0005050 / 0010001 bis 0011800

Für den amerikanischen Markt wurden noch Fahrzeuge mit der Bezeichnung
Tipo 116.29 für den amerikanischen Markt mit Motor 01629
und Tipo 116.15 mit Motor 01615 zwischen 1975 und 1979 hergestellt.

Wegen den speziellen amerikanischen Vorschriften hatten diese Fahrzeuge noch die alte GT Karosserie
mit der geschlossenen Front und absorbierenden Stossfängern und wurden dort Sprint Veloce genannt.
1979/1980 wurden von dieser Version auch Fahrzeuge in Europa mit Spica Einspritzung verkauft, die in Europa Alfetta GT SI genannt wurden.

1979 116.15 0006251 bis 0006650

Mariani

#3 RE: 101 Alfetta GT/V Story und Modellübersicht von Mariani 02.07.2016 15:49

avatar

Tipo 116.36A Alfetta GTV 2.0 Lusso

Im Mai 1978 wurde die Leistung des Motors angepasst und erreichte nun wieder den „alten„ Wert vor dem Inkrafttreten von Abgasvorschriften vor 1976.
Ziel des Eingriffs war jedoch eine Verbrauchsreduktion.
Durch anpassen der Brennräume, Vergaser, anderer Steuerzeiten und Erhöhung des Nockenwellenhubs wurde wieder die Leistung von 130 PS bei 5500/min und ein
Drehmoment von 178 Nm erreicht.

Es gab einige kleinere Anpassarbeiten im Interieur, Stoff war gegenüber Kunstleder nicht mehr Aufpreis pflichtig und mechanische Schiebedächer nun im Programm.

Für die Alfetta GTV 2.0 Lusso wurde nun eine Höchstgeschwindigkeit von über 195 km/h angegeben und diese Leistungsausbeute war wirklich zu spürbar,
meiner Meinung das ausgereifteste Fahrzeug unter den Chrommodellen.

Technische Daten:

Motor (84 x 88.5mm) 1962 cm2 Kompr. 9:1, 130 PS bei 5500/Min. 178 Nn bei 4000/min.

Fahrgestellnummern Tipo 116.36A

1978 116.36A 0030001 bis 0034000
1979 116.36A 0034001 bis 0041000
1980 116.36A 0041001 bis 0044000

Tipo 116.36D Alfetta GTV Turbodelta

Der in der gleichen Zeit in beschränkter Stückzahl gebaute Alfetta GTV Turbodelta wurden aus der Serie Lusso genommen und bei Autodelta zu
Turbodelta umgebaut, haben also Lusso Fahrgestellnummern.
Durch die Beatmung stieg die Leistung dort auf 150 PS, dabei wurde die Verdichtung auf 7.1 : 1 zurückgenommen.
Davon sollen ca. 400 Stück entstanden sein

Und hier würde die Geschichte mit der Ronal 7 x 15 A1 Felge beginnen!

Mariani

#4 RE: 101 Alfetta GT/V Story und Modellübersicht von Mariani 02.07.2016 16:00

avatar

Tipo 116.36B + 116.36 C die Plastikmodelle

Die Zeiten und der Zeitgeist ändern sich. Die neun Jungen läuteten Ende der Siebzigerjahre das Ende der Chromzierde an filigranen Autos ein, Stossfänger aus Kunststoff, teilweise in die Karosserie integriert war die neue Mode.

1980 wurde der technisch interessante Frontmotor Keil , der neun Alfetta GTV6 mit seiner Erhebung auf der Motorhaube vorgestellt und führte jedermann vor Augen, der V-förmige Sechszylinder benötigte mehr Platz als der weitergebaute Zweiliter mit seinen 130 PS. Der Zweiliter übernahm aber die Änderungen an der Karosserie bis auf die Haube weitgehend.

Es hatte sich einiges getan. Nun waren alle Instrumente wieder im Blickfeld des Fahrers, dessen Hände wieder einen Lenkradkranz aus poliertem Holz umspannt. Die filigranen Chromstosstangen und schlitzartigen Rückleuchten wichen voluminösen Bauteilen aus Kunststoff. Der Front-Spoiler sowie der schwarzgraue Stossfänger waren damals der letzte Schrei und unser Auto wieder auf der Höhe der Zeit.

Zum Modelljahr 1983 durften sich GTV und GTV6 noch einmal kleine Änderungen gefallen lassen, aus 11636B wurde 11636C. Wärmedämmende Scheiben, schwarz-graue Stossprofile an den Seiten, neue Türverkleidungen und Recaro Sportsitze mit Netz Nackenstützen und besserer Geräuschdämmung waren einige der durchgeführten Änderungen.
Mit der Produktionsaufnahme des Alfa Romeo 75 bekamen die Modelle des letzten Baujahrs nun noch die Bodengruppe des Alfa 75.

Doch die Verkaufszahlen gingen stetig zurück, neuen Abgasbestimmungen beschnitten die Doppelvergaser immer mehr in Ihrer Leistungsentfaltung und so wurde die Baureiche ohne Nachfolger 1985 eingestellt.

Technische Daten:

Motor (84 x 88.5mm) 1962 cm2 Kompr. 9:1, 130 PS bei 5500/Min. 178 Nn bei 4000/min.

Fahrgestellnummern Tipo 116.36B

1980 ZRA11636 0050001 bis 0050600
1981 ZRA11636 0050601 bis 0055100
1982 ZRA11636 0055101 bis 0062700

Fahrgestellnummern Tipo 116.36c

1983 ZRA11636 0062701 bis 0066250
1984 ZRA11636 0066251 bis 0067850
1985 ZRA11636 0067851 bis 0069000


Mariani

#5 RE: 101 Alfetta GT/V Story und Modellübersicht von mailänder 18.09.2021 22:01

avatar

hier eine holländische GTV6 seite mit den unterschieden in den baujahren:

http://www.gtv6-156gta.be/LaGTV6presentGenerale2NL.html

lg franz

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz